Berufswahlportfolio

Was ist das eigentlich?

Eigentlich ist es unser BEPO!

BEPO begleitet uns von 7 - 9 bzw. 10.


Das Berufswahlportfolio zielt darauf ab, dass alle Schülerinnen und Schüler innerhalb ihrer Schullaufbahn

  • Schulzeugnisse
  • Zertifikate über erworbene Fähigkeiten
  • Nachweise über Praktika
  • aktive Mitgliedschaft in Vereinen
  • Urkunden über die Teilnahme an Wettbewerben und die erreichte Leistung
  • den persönlichen Lebenslauf, Bewerbungsschreiben
  • Hinweise auf Techniken in Einstellungstests und im Bewerbungsgespräch

in diesem Berufswahlportfolio sammeln können.

Das Berufswahlportfolio unterstützt unsere Schülerinnen und Schüler dabei, ihren persönlichen Weg der Berufsorientierung wie der Berufswahl und über Zertifikate ihrer persönlichen Qualifikation eine aussagekräftige Sammlung zu ihrer Person anzufertigen.

Anteile des Berufswahlportfolios können späteren Bewerbungen zugefügt werden.

Die Unterlagen die im Berufswahlportfolio gesammelt werden, werden z.B. in den Fächern Arbeitslehre, Berufsorientierung, Deutsch und Gesellschaftslehre besprochen und bearbeitet.

Eine Qualifikationsliste als Einleitung zum Berufswahlportfolie wäre Inhaltsverzeichnis und Leitfaden, woran sich Schülerinnen und Schüler orientieren können um ihr Portfolio sinnvoll zu gliedern.

Das Führen eines Berufswahlportfolio ist eine individuelle Sache, die Spaß machen und auf dem Weg in den persönlich gewählten Beruf den Erfolg mitebnen soll.

Wann arbeiten unsere Schüler mit den Berufswahlportfolio?

Das Berufswahlportfolio wir zum Arbeitsmittel ab der Klassenstufe 7. Bereits hier erlernen unsere Schülerinnen und Schüler sich mit den Themenbereichen des Berufswahlportfolio hinsichtlich der methodischen Gliederung auseinanderzusetzen.

Diese sind

  1. Hilfe, Unterstützung bzw Unterstützung zur Berufswahl
  2. Berufsorientierung
  3. Rund um die Bewerbung
  4. Das Bewerbungsgespräch
  5. Zertifikate und Qualifikationen

Darüber hinaus erlernen die Siebtklässler die ersten Berufsfelder über gezielte Berufserkundungen in Betrieben, Dienstleistungsunternehmen und sozialen Einrichtungen in der Region kennen.

Die achten Klassen ergänzen weiter durch Erfahrungsberichte aus dem ersten Betriebspraktikum und der Vor- bzw. Nachbereitung desselben. Zudem durch persönliche Erkenntnisse zur Berufsorientierung und mit Zertifikaten. Einher ergeht die Dokumentation der ersten Kontake zum BIZ in Koblenz. Die Nutzung der Lernwerkstatt Berufsorientierung (BOJE) läuft parallel. Auch die Unterlagen zum Praxisnachmittag finden hier ihren Platz.

Gleiches gilt für das 9. und 10. Schuljahr.

Das 9. Schuljahr arbeitet im Praxistag. Auch diese Ergebnisse/Zeugnisse landen im Berufswahlportfolio, in unserem BEPO.

Darüber hinaus unterstützt der Berufswahlpass junge Menschen, sich bei der Wahl eines Berufes zu orientieren.