Regionalwettbewerbe

Pressemitteilung der Schule (erschienen in Auszügen am Samstag, 06. Februar 2010 in der RZ Nr. 56 / Ausgabe BO / Koblenz und Region)

Schüler der Integrativen Realschule plus Vallendar errangen Preise bei "Jugend - forscht"

„Entdecke neue Welten“, so lautete das Motto des diesjährigen Wettbewerbs „Jugend forscht“, an dem sich zwei Schüler der Integrativen Realschule plus Vallendar gleich mit drei Wettbewerbsarbeiten beteiligten. Die Jungforscher konnten die Ergebnisse ihrer Entdeckungsreisen nun bei den Regionalwettbewerben an den Fachhochschulen Koblenz und Remagen vorstellen.

Deborah Hoffmann entwickelte einen Tongenerator, mit dessen Hilfe die elektrische Leitfähigkeit unterschiedlicher Stoffe untersucht werden kann. Für ihre gelungene Arbeit erhielt sie an der FH Remagen den

3. Preis im Fachbereich Technik.

Da das von Deborah konstruierte Untersuchungsgerät sich auch durch eine besondere Praxistauglichkeit auszeichnet, erhielt sie zusätzlich den

Sonderpreis der Deutschen Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfungen.

In einer weiteren Wettbewerbsarbeit entwickelte Deborah Hoffmann zusammen mit Moritz Kretschmer ein Low - cost - Brennstoffzellenfahrzeug. Das Modellauto wird von einer vierzelligen alkalischen Brennstoffzellenbatterie angetrieben.

Es ist in der Herstellung sehr kostengünstig und kann im naturwissenschaftlichen Unterricht von Schülergruppen leicht nachgebaut werden. Dabei können die Schüler viel Wissen über die innovative Brennstoffzellentechnologie erwerben.

Die Fachjury an der FH Koblenz war sowohl von dem experimentellen Ideenreichtum als auch dem technischen Wissen der beiden Jungforscher beeindruckt und honorierte diese Leistung mit dem

3. Preis im Fachbereich Technik.

Besonders Moritz Kretschmer freute sich über diese Anerkennung, da er mit Abstand der jüngste Teilnehmer in der Fachsparte Technik war. Für seine interessante Konstruktion eines Solar - Akku - Ladegerätes erhielt Moritz zusätzlich

eine lobende Anerkennung im Fachbereich Arbeitswelt - Schüler experimentieren.

Die beiden Jungforscher und ihr betreuender Lehrer Christian König sind stolz darauf, dass ihre Projekte einen so erfolgreichen Abschluss gefunden haben. Bereits im September 2009 hatten sie im Unterricht des Wahlpflichtfaches "Physik - Technik" mit ihren Wettbewerbsarbeiten begonnen.

Da Erfolg auch Motivation schafft, wollen sich die Jungforscher zusammen mit ihrem Lehrer im nächsten Schuljahr wieder am Schülerwettbewerb "Jugend forscht" beteiligen