Jugend forscht 2014

Trinkmemo

Habe ich heute schon genug getrunken?", diese Frage beschäftigt vor allem viele ältere Menschen. Mit zunehmendem Alter lässt das Durstempfinden nach, ausreichendes Trinken wird häufig vergessen. Besonders bei Senioren besteht dann die Gefahr der Austrocknung, der so genannten Dehydratation. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. empfiehlt Personen über 65 Jahren sich täglich ca. 1,5 Liter Flüssigkeit über Getränke zuzuführen. Bei Nieren- oder Herzkranken kann die Fähigkeit Wasser auszuscheiden erheblich reduziert sein. Hier sollte Rücksprache mit dem Hausarzt gehalten werden, welches die richtige Trinkmenge ist.

Mit meiner Arbeit habe ich versucht den älteren, aber auch jüngeren Menschen eine Hilfe  zur Kontrolle ihres Trinkverhaltens anzubieten. Ein von mir entwickeltes Gerät begleitet einen Menschen während des Tages und erinnert ihn daran ausreichend zu trinken. Gleichzeitig gibt es Information darüber, wie oft und wie viel bereits im Laufe des Tages getrunken wurde. Ich habe dem von mir entwickelten Gerät den Namen „Trinkmemo“ gegeben. Das Gerät ist individuell einstellbar, gut zu transportieren  und einfach zu bedienen. Informationen sind für den Benutzer sehr übersichtlich zu erkennen, wodurch besonders ältere Menschen zusätzlich motiviert werden sollen, das Gerät in ihrem Alltag einzusetzen.

Jugend forscht 2014

Jugend forscht 2014

Jugend forscht 2014