Energieunterricht

INTEGRATIVE Realschule plus Vallendar:

Energieunterricht „KlimaKidz“

Unter dem Motto „KlimaKidz“ führte die Expertin Frau Dobrindt von der EnergieAgentur NRW eine Doppelstunde NaWi-Unterricht in der Klasse 6c der Integrativen Realschule plus in Vallendar durch.

Unterrichtsinhalt war das Thema Energie.

Anknüpfend an den permanenten eigenen Energieverbrauch erklärte Frau Dobrindt den Schülerinnen und Schüler viel Wissenswertes über die Bedeutung von Energie im Alltag, Energieumwandlung, den Unterschied zwischen fossilen und erneuerbaren Energieträgern sowie die Nutzung von erneuerbaren Energien.

Besonders spannend für die Schülerinnen und Schüler war dabei, dass sie dabei viele Experimente selbst durchführen durften.

Zunächst wurde der Energiegehalt einer brennenden Walnuss untersucht. Beim sich anschließenden „Ballexperiment“ erfuhren die Kinder Wichtiges zur Energieübertragung. Danach durften sie aus nur einem Schaschlikstab und einem Teelicht ein eigenes Wasserrad bauen, das sich auch als Windrad einsetzen lässt. Als nächstes wurde der Einsatz von Sonnenenergie beim Autofahren simuliert. Dies geschah mit Hilfe eines kleinen Solarautos und einer Taschenlampe. Abschließender Höhepunkt war die „Teebeutelrakete“, die sehr deutlich veranschaulichte, was die Folgen von Lufterwärmung sein können.

So erlebten unsere Sechstklässler einen sehr abwechslungsreichen, lehrhaften und sicher auch nachhaltigen Energieunterricht.


Durch eine Taschenlampe betriebenes Solarauto

Zünden der „Teebeutel-Rakete“

Die „Teebeutel-Rakete“ geht in die Luft