Gesamtsieg beim Roboterwettbewerb

Schülerteam der Integrativen Realschule plus Vallendar gewinnt beim Roboterwettbewerb den Champion Pokal

Beim Roboterwettbewerb FIRST® LEGO® League (FLL) erhielt das Team der Integrativen Realschule plus Vallendar den Champion Pokal und zusätzlich noch den Pokal für das beste Robot-Game.  Zum Wettbewerb an der Hochschule Koblenz waren am Samstag, den 19. November insgesamt 16 Schülerteams aus verschiedenen Schularten angetreten. Gut vorbereitet und fachlich kompetent konnten Lea Hladik, Florian Bouquet, Jonas Lindner, Finn Götze und Jan Prüfert die anspruchsvollen Prüfungsaufgaben bestehen  und nach einem anstrengenden Wettkampftag den Pokal für den Gesamtsieg entgegennehmen. Das Schülerteam der Konrad Adenauer Schule ist besonders stolz darauf an die Erfolge der vergangenen Jahre anzuknüpfen, denn diese begehrte Auszeichnung ging nun schon mehrmals an ihre Schule.

Der Champion Pokal wird für die beste Gesamtleistung beim Wettbewerb  und für die Umsetzung der Werte von FLL vergeben. Er bewertet, wie stark die Kinder und Jugendlichen andere Teilnehmer inspirieren und motivieren, ihnen Zugang zur spannenden Welt der Wissenschaft und Technologie vermitteln und dabei gleichzeitig Respekt, Engagement und beeindruckende Professionalität zeigen. Das Gewinnerteam ist zugleich ein Vorbild für das FLL Programm, denn es geht bei FIRST® LEGO® League nicht nur darum, Roboter zu bauen oder an Wettbewerben teilzunehmen, viel wichtiger ist es, im Team zusammenzuarbeiten und gemeinsam Lösungen zu finden. Der Wettbewerb fordert jeden einzelnen Teilnehmer als Individuum und die Gruppe.

Aufgrund  der besonders hohen Punktzahl beim Robot-Game, einer Einzeldisziplin des Wettbewerbes, erhielt das Schülerteam der Konrad Adenauer Schule zusätzlich noch den Pokal in dieser Kategorie. Grundlage hierfür war der gut konstruierte Roboter und dessen kreative Programmierung. Damit konnte der Roboter auch schwierige Aufgabenstellungen souverän meistern.

Die stolzen Roboter-Champions

Lea Hladik, Finn Götze, Florian Bouquet, Jonas Lindner und Jan Prüfert