MINT-Botschafterkonferenz

Auch dieses Jahr hat unsere Schule am MINT-Tag und der Botschafterkonferenz in Berlin am 22.09.2016 teilgenommen.

Die Schwerpunkte lagen dieses Mal bei der Digitalisierung, Demographie und Migration.

Die zunehmende Digitalisierung bestimmt immer mehr unseren Alltag und unsere Arbeitswelt. Sie ist damit relevant für unsere Schule. Inhalte und Prozesse müssen zeitgemäß angepasst werden. Eine weitere Herausforderung zeigt sich nicht nur im Bereich der Digitalisierung: Es fehlen MINT-Fachkräfte. Der einstimmige Tenor dieser Veranstaltung lautete: Der Grundstein kann hier schon in den Schulen gelegt und gefördert werden.

Für diese Herausforderung ist unsere Schule durch unsere Neigungsfächer wie z.B. Robotics, den ECDL-Führerschein, Forschen und unser breit angelegtes naturwissenschaftlichen Angebot gut gerüstet.

Dabei ist unser Blick über unseren Tellerrand wie z.B. Exkursionen, Zusammenarbeit mit außerschulischen Partnern und die starke Verknüpfung an unsere regionalen Betriebe der richtige Weg um den Anschluss an den Arbeitsmarkt nicht zu verlieren.

Den Schülern werden die vielfältigen Möglichkeiten in MINT Berufen aufgezeigt.

Es zeigt sich nach der heutigen Veranstaltung, dass eine noch stärkere Verzahnung zwischen unseren naturwissenschaftlichen Angeboten und unserer Berufsorientierung sowie der Kontakt zu unseren regionalen Betrieben wichtig ist um die Zukunft für unsere Schüler aber auch unsere Betriebe zu sichern und zu fördern.

Von unserer Schule soll jetzt und in Zukunft ein Leuchtturmeffekt ausgehen.

Ulrike Mäder und Axel Horzinek