9. November

Diskussionsrunde an der IRS plus  in Vallendar

mit Herrn MdL Josef Dötsch

anlässlich des 09. Novembers

Anlässlich des 09. Novembers erhielten die Schülerinnen und Schüler der IRS plus Vallendar Besuch von Herrn MdL Dötsch (CDU). Sie erhielten die Möglichkeit mit ihm eine politische Diskussion über Politik im Allgemeinen, vor allem aber auch über Landes- und Bundespolitik zu führen und aus erster Hand etwas über den Alltag eines Landespolitikers zu erfahren.

Der 9. November gilt als der „Schicksalstag der Deutschen“. Warum gerade dieser Tag? Viele Ereignisse in der deutschen Geschichte beeinflussten gerade an diesem Tag den Lauf der Geschichte und veränderten das Leben der Menschen.

Als besondere Tage sind hier die Abdankung des Deutschen Kaisers (1918), der Hitlerputsch (1923), die Reichspogromnacht (1938) und vor allem der Fall der Berliner Mauer (1989) zu sehen. Aus diesem Anlass findet jedes Jahr eine solche politische Diskussionsrunde an der IRS plus Vallendar mit einem Landespolitiker statt.

In diesem Jahr gab es eine Neuerung, dass politisch interessierte Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 9 und 10 daran teilnehmen konnten. Voraussetzung hierfür war die Ausarbeitung eines Referates zu einem der erwähnten Schicksalstage vom 09. November.

Da alle Beteiligten über eine gute Grundinformation verfügten, einigte man sich sehr schnell darauf, dass die aktuellen Themen durchaus mehr Diskussionspotential bieten würden.

Auf besonderes Interesse bei den Schülern stießen selbstverständlich die aktuellen Wahlergebnisse in den USA. Hierbei ergab sich die Frage, inwiefern Wahlen und ihre Beteiligung daran tatsächlich von politischer Relevanz sind, und ob man etwas durch seine einfache Wahlbeteiligung als Normalbürger in Deutschland verändern kann. Herr MdL Dötsch versuchte zu erklären, dass jede nicht abgegebene Stimme im Zweifelsfall denen zugute kommt, die man nicht in der Regierungsverantwortung sehen möchte.

Auch die Frage, wie die Regierung weiterhin die Flüchtlinge unterstützen wird, aber auch warum Wirtschaftsflüchtlinge ausgewiesen werden, beschäftigte viele der Schülerinnen und Schüler. Sie artikulierten, dass ein reiches Land wie die Bundesrepublik auf jeden Fall helfen müsse, auch wenn es manchmal Menschen gibt, die sich nicht so gut benehmen.

Des weiteren zeigte Herr MdL Dötsch Probleme auf, mit denen die Landesregierung und die entscheidenden Gremien zu kämpfen haben, gerade in diesen Situationen und wie man gemeinsam auch diese lösen kann.

Nach zwei Stunden wurde die sehr intensive Diskussionsrunde beendet, da alle Beteiligten zum Tagesgeschäft übergehen mussten.

Es war schön, so einen kompetenten Gast in der Runde begrüßen zu dürfen.