Region. Netzwerktreffen "DaZ"

Regionales Netzwerktreffen „Deutsch als Zweitsprache“ an der IRSP Vallendar

Am 4. April 2017 traf sich nun schon zum vierten Mal die Arbeitsgemeinschaft „DaZ“, diesmal an der Integrativen Realschule plus Vallendar. Hierzu hatten die Beraterinnen für Sprachförderung für die Sekundarstufe I vom Pädagogischen Landesinstitut eingeladen. Frau Blaßhofer, Frau Schreiber (DaZ-Koordinatorin an der IRSP Vallendar) und Frau Zindler bereiteten das Thema „Schulisches Sprachförderkonzept“ abwechslungsreich vor, sodass die über zwanzig interessierten Lehrkräfte einen informativen Nachmittag verbringen konnten. Hierbei sollte der persönliche Erfahrungsaustausch natürlich nicht zu kurz kommen, da die Teilnehmer von verschiedenen Schulen angereist waren.

Zu Beginn standen drei ergreifende Kurzvorträge unbegleiteter, afghanischer Jugendlicher, die erst seit gut einem Jahr an der Vallendarer Realschule plus unterrichtet werden und über ihr Land, ihre Flucht und ihr Leben in Deutschland sprachen.

Nach der gemeinsamen Erarbeitung der wichtigsten Elemente eines schulischen Sprachförderkonzeptes, wurde beispielhaft das der Gastgeberschule vorgestellt, an der zurzeit 20 DaZ-Schülerinnen und Schüler auf drei Niveaustufen unterrichtet werden. Migrantenkinder, welche das lateinische Alphabet noch nicht beherrschen, besuchen einen vorgeschalteten Alphabetisierungskurs bei einer Muttersprachlerin.

Auch die Vorstellung und Materialsichtung einer ausleihbaren Lesekiste zum Themenbereich Sprachförderung  stieß auf großes Interesse. In der Abschlussrunde wurden zudem Themenwünsche für das nächste Treffen, welches im September stattfinden wird, besprochen.