2. Platz Landeswettbewerb 2018

Konrad Adenauer Schule wieder Preisträger beim Wettbewerb Jugend forscht – Schüler experimentieren

Beim Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ präsentierten am 26. und 27. April über 100 Schülerinnen und Schüler ihre Arbeiten einer Jury mit Vertretern aus Industrie, Schule und Wirtschaft. Die besten Nachwuchswissenschaftler aus ganz Rheinland-Pfalz zeigten zwei Tage lang ihre Projekte in der neuen Kultur- und Veranstaltungshalle in Ingelheim. Ausrichter des Wettbewerbes war zum 25. Mal das forschende Pharmaunternehmen Boehringer Ingelheim.

Trotz starker Konkurrenz überzeugten die beiden Jungforscher Finn Götze und Atakan Söylemenz mit ihrer Arbeit und erhielten den 2. Preis im Fachgebiet Technik. Beeindruckt war die Jury sowohl von der experimentellen Kreativität, dem technischen Wissen und den Programmierkenntnissen der beiden Jungforscher der Konrad Adenauer Schule.

In ihrer Projektarbeit haben Finn Götze und Atakan Söylemez das Funktionsmodell eines Rollators entwickelt, der Bordsteinkanten leicht überwinden kann und zusätzlich eine automatische Bremsfunktion hat. Damit wird dem Benutzer eines solchen Rollators ein Höchstmaß an Sicherheit geboten.

„Die wissenschaftliche Neugier, der Erfindergeist und Leistungswille der jungen Teilnehmer haben mich sehr beeindruckt “, erklärte Christian Boehringer, Vorsitzender des Gesellschafterausschusses, bei der Preisverleihung. „Ihre innovativen Arbeiten stärken mein Vertrauen in unseren wissenschaftlichen Nachwuchs. Ich hoffe, dass viele der Teilnehmer sich weiter in diese Richtung entwickeln und wir in den nächsten Jahren mehr von ihnen hören werden.“

Atakan Söylemez und Finn Götze

2. Preis Fachbereich Technik – Landeswettbewerb Schüler experimentieren